Sehr geehrte Besucher dieser Seite, sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

Aufgrund des plötzlichen Todes von Herrn Großhauser Thomas, wurde auf Wunsch seiner Eltern ein neuer - alleiniger - Geschäftsführer eingesetzt, der im Sinne von Herrn Großhauser arbeitet. Für dieses entgegengebrachte Vertrauen kann ich mich nur herzlich bedanken.

Ich möchte mich kurz vorstellen: mein Name ist Ingrid Scheller. Ich bin seit mehr als 10 Jahren als selbständige Versicherungsmaklerin tätig, nachdem ich in die Agentur meines Vaters eingestiegen bin.

Da mein Vater sehr versiert im Umgang mit der Beihilfeverordnung war, lag sein Schwerpunkt in der Beamtenabsicherung und in der reinen Vollversicherung. Er ist und war mir bis heute eine große Stütze, da 40 Jahre Berufserfahrung für sich sprechen. Ich würde mich freuen auch Ihr Vertrauen zu bekommen und für Sie als Makler tätig sein zu dürfen.

Falls Sie von anderer Seite kontaktiert werden sollten, bitte ich Sie, mir dies mitzuteilen, da ich als Geschäftsführer den Anspruch erhebe mit der größten Sorgfalt mit den Daten der Kunden umzugehen. Deswegen bitte ich Sie, bei Fragen entweder per Telefon oder unter der Ihnen bekannten Mail-Adresse, mit mir Kontakt auf zu nehmen.

Mit herzlichen Grüßen,

Ingrid Scheller


Großhauser GmbH
Versicherungsmakler
Von-Rad-Str. 15a
86157 Augsburg

www.versicherung900.de
Tel. 09090/962220
Fax 09090/90420
info@versicherung900.de

Polizeibeamte werden immer häufiger dienstunfähig.

 

Der Traumjob als Polizeibeamter ist für viele Beamte immer weniger attraktiv. Vor allem die in den ersten Dienstjahren (untere Besoldungsgruppe A8 und A9) unterdurchschnittliche Bezahlung macht vielen zu schaffen, fast jeder siebter Polizist hat einen Nebenjob, dies ging aus einer SPD Anfrage aus dem Innenministeriums hervor.

Dazu kommt, immer mehr Bürokratie, die Verändungen in der Politik und Sicherheit dies führt dazu, dass Beamte in Ausübung Ihrer Tätigkeit immer häufiger verletzt und dann dienstunfähig werden. Als Überschrift in Zeitungen ließt man dann "Polizeibeamte attackiert" oder "Übergriffe auf Polizisten" und so weiter. Daher sind Beamte der Polizei in Ausübung Ihrer "Vollzugstätigkeit" wesentlich häufiger betroffen vorzeitig in den Ruhestand geschickt zu werden.

Leider kommt noch dazu eine weitere verschärfende Situation -> Personalmangel! Nach einer Aufstellung des Beamtenbunds und Tarifunion fehlen in Deutschland 185.000 Beamte. Hier ist jedoch die Politik gefragt!

Das einzige was man zur Zeit selbst machen kann, wäre eine private Vorsorge, denn die Tendenz zeig, dass die Leistungen von seiten des Staates eher abnehmen werden.

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.